LINE–UP/
ARTISTS

Hier findest Du weitere Informationen zum Line-up und allen mitwirkenden Künstlern, welche von Freitag bis Sonntag die Kirche mit Ambient bespielen werden.

KOMPAKT SPECIAL Sa. 24.11.2018: Pop Ambient 2019 Release-Abend mit Jörg Burger aka Triola, Thore Pfeiffer und Max Würden im Rahmen des Klang und Raum Ambient Festival Weekend in der Sankt Gertrud: Kirche+Kultur, Krefelder Straße, Köln.

»POP AMBIENT ist die sakrale Musik der Ungläubigen«, schrieb Wolfgang Voigt kürzlich nicht ganz ohne Augenzwinkern im Begleittext zur mittlerweile 19. Ausgabe der alljährlichen Kompakt-Konzeptreihe »Pop Ambient«. Beste inhaltliche Voraussetzungen möchte man meinen für einen mit den drei Pop Ambient-Ambassadoren Jörg Burger aka Triola, Max Würden und Thore Pfeiffer hochkarätig besetzten Release-Abend zur Ausgabe 2019. Zudem an einem nicht nur durchaus sakralen, sondern auch architektonisch ganz besonders Ambient-kompatiblem Raum wie der Kultur-Kirche St. Gertrud.

 
KUR18_Artists_1000x750_3.jpg

Kai Niggemann – Heart Murmur
Live Fr. 23.11.18

Links
Webseite
Facebook
Soundcloud

Kai Niggemann kreiert eine poetisch-abstrakte Musik, mit Hilfe der Buchla 200e Electric Music Box. Er nutzt den modularen Synthesizer und vor allem die darin enthaltenen Zufallsgeneratoren wie die "Source of Uncertainty" (Modul 266e) als Weg raus aus der Komfortzone und hinein in eine Klangwelt, die geprägt ist vom Hier und Jetzt, vom Moment, als Spielpartnerin live und improvisiert entsteht. Er ist auf der Suche nach Timbres und rhythmischen Strukturen, die sich weit vom diatonischen und fourto-the-floor entfernen und die aus vom Musiker musikalisch gewichteten Zufallsstrukturen entstehen. Meist mit dem Rücken zum Publikum aufgebaut, gewährt er über die Schulter einen Einblick darein, wie diese Musik entsteht. Zuletzt veröffentlichte er z.B. mit The Dorf (feat. Caspar Brötzmann & FM Einheit), mit Redshift Orchestra (mit Mia Zabelka) und spielte u.a. zusammen mit Mia Zabelka (Wien), Yoshio Machida (JP) und Stian Westerhus oder Shahzad Ismaily (mit The Dorf). Im Januar 2018 erschien seine 10” Vinyl “Heart Murmur” auf Kalakuta Soul Records/waf80music im weltweiten Vertrieb von wordandsound (Hamburg) (KKS10-001).

 
KUR18_Artists_1000x750_12.jpg

Roger van Lunteren 
Live Fr. 23.11.18

Links
Webseite
Facebook
Soundcloud

Labels: SoHaSo / 030303 / Silhouette Tapes / Heimelektro Ulm

Obwohl Roger van Lunteren immer schon eine starke Musikalität in sich spürte, brauchte es das Acid Virus der späten 80er Jahre, damit sie sich ihren Weg bahnte. Nach einigen Jahren des Experimentierens erschien 1999 sein Debüt-Album "tmæeins" auf dem heute legendären und berüchtigten Label "Heimelektro Ulm". Dort veröffentlichte er in den kommenden Jahren seine Musik, unter anderem den größten Hit, den er nie hatte ("Rainy Autumn Sunrise" featured auf der Mix-CD "Radio Caroline Vol. I" von Miss Kitten).

Danach wurde es etwas ruhiger um ihn, er blieb aber aktiv. Dennoch sollte es ganze 14 Jahre dauern, bis er 2015 zum ersten mal wieder mit einem Release in Erscheinung trat. Polybius Trax hatte ihn 2015 für seine "Moog Your Body"-Serie entdeckt. Im gleichen Jahr veröffentlichte er seine gefeierte "The Hills EP" auf Utrechts 030303 Label. Dieser Türöffner brachte ihm international weitere Aufmerksamkeit, und Gerd Janson präsentierte Rogers Track „Hills, I Want You“ in seinem Fabric 89 Mix.

Roger ist gebürtiger Niederländer und in Deutschland aufgewachsen. Er hat immer noch starke Wurzeln in den Niederlanden, und kehrt regelmäßig auf musikalische Weise zu diesen zurück. Mit seiner gerade erst veröffentlichten "Rosa Dos Vetos EP" auf Nuno Dos Santos Label "Something Happening, Somewhere" erscheint er mittlerweile auf dem dritten Utrechter Label, erneut mit einer klaren und stimmungsvollen Ausrichtung auf den Tanzflur.

Das er abseits von clubtauglichen Produktionen aber auch eine Liebe für ambiente Musik, frühe Elektronik, Krautrock sowie melodisch Experimentelles hat, zeigt sich in seinem Frühwerk, welches rund 1999/2000 erschien. Eine epische Ambient-Reise, die das alles vereint, lag 23 Jahre im Verborgenen und wurde 2017 veröffentlicht (unter seinem Alias "areveeal"): "Amblex", eine 63-minütige Aufnahme von 1994, die als Kassette auf dem Label Silhouette Tapes erschien.

 
KUR18_Artists_1000x750_5.jpg

Menelaos Tomasides präsentiert 31 Minuten 2018  
Live Fr. 23.11.18

Links
Facebook
Soundcloud

„31 Minuten, das ist Menelaos Tomasides, das ist ruhige, entspannte elektronische Musik die sich in den Koordinaten Ambient und Electronica wohl fühlt, aber nicht vollständig in ihnen aufgeht. 31 Minuten ist ein offenes Projekt, welches sich um Tomasides als Ankerpunkt herum mit unterschiedlichen Menschen, Medien und Musik füllt.

31 Minuten verfolgt einen anderen, weniger offensichtlichen Pfad, eine persönliche Herangehensweise an elektronische Musik die das Tanzen, die Bewegung, die unmittelbare körperliche Reaktion weder kategorisch ausschließt noch mit allen Mitteln erzwingen will. 31 Minuten ist Ambient Musik, die mehr will (und kann) als nur eine angenehme Stimmung verbreiten, obwohl sie gerade das mit faszinierender Leichtigkeit erreicht. Es ist eine zarte nichtfunktionale elektronische Musik die zum Zuhören und Mitfühlen einlädt, zum Entspannen und zur Kontemplation, genauso allerdings zu Kommunikation, zu Bewegung oder Euphorie.“ Text: Frank Eckert

 
KUR18_Artists_1000x750_11.jpg

Jörg Burger aka Triola
Live Sa. 24.11.18

Links
Webseite
Discogs
Soundcloud

Unter einer Vielzahl von Aliassen wie Burger Industries, The Bionaut, The Modernist und Triola hat sich Jörg Burger als einer der Aushängeschilder der einflussreichen minimalistischen Techno-Szene Kölns etabliert. Obwohl sein modernistisches Alter Ego eine Faszination für die Gegenwart suggeriert, hat Burger immer eine Liebe zum klassischen Gitarren-Pop der 80er-Jahre wie Aztec Camera, Orange Juice, Prefab Sprout oder The Smiths zelebriert. Triola ist Jörg Burgers Outfit für hochästhetische Ambient-Musik, bei dem er häufig mit rythmischen Strukturen arbeitet. Man könnte sagen, Triola ist die Nachfolgerin seines Projektes The Bionaut, das in den 90ern auf Labels wie Harvest, Eat Raw und Blue aktiv war. Triola ist seit den Anfangstagen ein ständiger Gast auf KOMPAKTs Pop Ambient Compilations und es lohnt sich unbedingt, sein zeitloses Album "Triola im Fünftontraum" von 2004 anzuhören, falls man es nicht sowieso schon im Plattenschrank hat.

 
KUR18_Artists_1000x750_13.jpg

Max Würden
Live Sa. 24.11.18

Links
Webseite
Facebook
Soundcloud

Max Würden kam über musikalische Stationen wie Indierock und Jazz zur elektronischen Musik. Seit Anfang des Jahrtausends hat er sich vor allem durch Filmmusik, Soundtracks und Hörspiele einen Namen gemacht, um 2015 schließlich mit seinem Album Retour erfolgreich bei Kompakt zu landen. Er ist seitdem ein wichtiger Eckpfeiler des Pop-Ambient-Sounds.

Neben einer Klang- und Videoinstallation im Museum Goch, hat er in diesem Jahr bereits zwei Alben veröffentlicht, zum einen sein Solowerk Momentum auf dem Spanischen Label El Muelle Records und zum anderen eine Kollaboration mit dem Spanischen Musiker Pepo Galán auf Unknown Tone Records in den USA. 

Live arbeitet Max mit einer eigenentwickelten Klangkiste, der er ungewöhnliche und sphärische Klänge entlockt und deren Inhalt beim Zuschauer für Neugierde sorgt. Wir freuen uns, Max auch in diesem Jahr auf dem Klang und Raum Ambient Festival Weekend zu erleben.

 
KUR18_Artists_1000x750_7.jpg

Thore Pfeiffer
Live Sa. 24.11.18

Links
Webseite
Facebook
Soundcloud

Der gebürtige Braunschweiger und heute in Mainz lebende Thore Pfeiffer veröffentlichte im gleichen Jahr das Album »Im Blickfeld« auf Kompakt's Pop Ambient Label. Sein besonderes Markenzeichen sind Mikro-Loops und hypnotische Schleifen, Pfeiffer's intensive Arbeit mit Samples und dem musikalischen Ausgangsmaterial wirkt alles andere als statisch, stattdessen entstehen beim Hören faszinierende Reisen in nahezu sprituelle Territorien. Er findet das Bündnis zwischen Kunst und Musik für den Gesamteindruck eines Künstlerwerks essentiell. Er praktiziert immer wieder Acrylmalerei und benutzte seine eigenen Kunstwerke als Cover für seine Demos. Mehrere Jahre lang hatte Thore den Drang, zu seiner eigenen Musik zu produzieren, aber er vermisste die technischen Fähigkeiten und Verbindungen, um ihn zu unterrichten. Dies änderte sich, als Thore den Techno-DJ und Produzenten Thomas Gwosdz traf. Seitdem wurde das Rätseln mit bizarren Proben nicht nur zu einer hypnotischen Gewohnheit, sondern auch zu einer nützlichen Form der Therapie.

 
KUR18_Artists_1000x750_6.jpg

Sonae
Live So. 25.11.18

Links
Webseite
Facebook
Soundcloud

Produzentin und DJ für experimentelle Elektronik, Teil des Labelkollektivs Monika Werkstatt. Ihr Debut-Album erschien 2015 auf Monika Enterprise Berlin. Danach Masterstudium an der Folkwang Universität der Künste, Artist in Residence am Kraftwerk-Studio Klingklang Düsseldorf, Stipendium der Stanford University für die Max/MSP Summer Class am CCRMA (USA). April 2018 Release ihres zweiten Albums "I Started Wearing Black" auf Monika Enterprise, aus dem sie Auszüge in ambienten und dekonstruierten Fassungen vorbereitet hat - es geht ihr nicht um reinen Wohlfühlambient, sondern darum, die Grenzen des Genres auszuloten und seine Stereotype zu hinterfragen. Sonae lebt und arbeitet in Köln.

 
KUR18_Artists_1000x750_4.jpg

Neozaïre
Live So. 25.11.18

Links
Instagram
Bandcamp
Soundcloud

Unter dem Pseudonym Neozaïre kreiert der in Köln lebende Produzent und DJ Tobias S seit mehreren Jahren atmosphärisch tiefgründige Klangwelten mit Veröffentlichungen auf Labels wie Fauxpas Musik oder Noorden. „Post Esoteric Ambient“ lautet die selbst auferlegte Schublade des Klangkünstlers. Der Journalist Thaddeus Herrmann (u.a. De:Bug, Das Filter) schrieb darüber: „Neozaïre ist trotz aller Luzidität griffig und nachvollziehbar gerastert, strukturiert ein Pop-Einmaleins mit Indie-Prägung in der blauen Stunde neu, spielt mit exakten Repetitionen und den Schlieren der sanften Blenden.“ während die Berliner Institution Hardwax die letzte Veröffentlichung mit der Beschreibung „New Age referencing, beautiful, pure Ambient Electronica“ in sein wohlkuratiertes Sortiment aufnahm.

 
KUR18_Artists_1000x750_10.jpg

Siegfried Kärcher 
Live So. 25.11.18

Links
Webseite
Facebook

Siegfried Kärcher (*1974 / Force Inc.)
Der in Frankfurt lebende Künstler Siegfried Kärcher erlebte den Aufstieg und den anschliessenden Umzug inklusive Kommerziallisierung der Technobewegung von Frankfurt nach Berlin mit.

In den Anfangstagen gab es noch keine strikte Trennung der elektronischen Musikstile und so erlebte Kärcher von piepsenden Konsolen und chiptunigen Heimcomputern wie dem C64, harter EBM, über Midifizierung der Tonstudios durch den Atari ST eigentlich alle  wichtigen Entwicklungsschritte mit.

Auch Ambient den er selbst in Lounges mit einem der ältesten Ambient-Kollektive Europas spielte (Ek-Lounge) und in Deutschland ein regelmässiges Gesicht gab, ist eine große Leidenschaft Siegfried Kärchers.

Die Spielart Dark Ambient mit viel analogem Schmutz und dystopischen Soundscapes wird bei Kärchers Auftritt in Köln im Vordergrund stehen.